Projektvorstellung: Rollstuhlbasketball in Uganda

Roll Strong Logo

Als Entwicklungskommission des Deutschen Rollstuhlsportverbands DRS engagiert sich ROLL STRONG für Menschen mit Behinderung in wirtschaftlich benachteiligten Ländern. Die Sportprojekte sollen sie dabei unterstützen Lebensfreude und Selbstvertrauen wiederzugewinnen. Darüber hinaus bietet der Sport die Möglichkeit in der Freizeit die oftmals bedrückende gesellschaftliche Isolation und Armut zu durchbrechen.

Im Mittelpunkt des Konzeptes stehen Nachhaltigkeit und Eigeninitative, wie bei dem aktuellen ROLL STRONG-Projekt „Rollstuhlbasketball in Uganda“. Unter der Vorgabe „Hilfe zur Selbsthilfe“ wird dabei großen Wert auf eine langfristige und stetige Entwicklung gelegt. Dafür unterweist ROLL STRONG in regelmäßigen Workshops Spieler, Trainer und Schiedsrichter in den Grundlagen des Sports. Diese können anschließend eigenständig umgesetzt und beim nächsten Workshop vertieft werden.

Um einen langfristigen Erfolg anzuschieben berät ROLL STRONG beim Aufbau von Sportorganisationen und -klubs und beschafft Spenden für die benötigten Sportgeräte, wenn die Mittel dafür im Land nicht zur Verfügung stehen.

Für diese Arbeit ist natürlich jede materielle oder personelle Unterstützung willkommen, denn das ROLL STRONG-Motto lautet: Participation changed my life! ( Teilnahme hat mein Leben verändert!)

Felix Strohkendl

ug13JPG ug14JPG ug10JPG ug3JPG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.